- Rechtsgebiete -

Medizinrecht

Was ist Medizinrecht?

Das Medizinrecht ist ein weit umfassendes Rechtsgebiet, welches Rechtsfragen der medizinischen Leistungen, wie Arztbehandlung, Krankenhausbehandlung, Arzneimittel etc. und den Leistungserbringern dieser Leistungen (Ärzte, Pflegedienste, Apotheker, Krankenhäuser) behandelt.

Wozu benötige ich hier einen Rechtsanwalt?

Nicht jede medizinische Leistung, speziell bei Arzt-und Krankenhausbehandlungen, hat den gewünschten Erfolg. Ursächlich hierfür können Fehler sein, die Ansprüche auf Schadensersatz und Schmerzensgeld gewähren. Aber auch gegenüber den Kostenträgern im Gesundheitswesen insbesondere den gesetzlichen Krankenkassen und Pflegekassen sind oftmals Ansprüche für einen Laien schwer durchsetzbar. Ziel ist es, im Interesse der Rechtssuchenden-sei dies Patient oder Behandlerseite- die sachlich richtigen Entscheidungen zur rechten Zeit in der sachgerechten Form herbeizuführen.

Welche Gebiete deckt das Medizinrecht ab?

Arzthaftungsrecht

Aufklärungsfehler, Behandlungsfehler, Ansprüche auf Schmerzensgeld/Schadensersatz wie Verdienstausfall, Rente bei Dauerschäden etc.

Krankenversicherung- Pflegeversicherungsrecht

Kostenübernahme plastische Chirurgie/künstliche Befruchtung; Regress der Krankenkasse/Versicherung gegenüber Leistungserbringern; Vorwurf des Leistungsbetrugs im Gesundheitswesen etc.

Vertragsrecht und Gesellschaftsrecht der Heilberufe

Gründung von Gemeinschaftspraxen/Praxisgemeinschaften; Auseinandersetzung Praxisgemeinschaft/ Gemeinschaftspraxen; Arbeitsverträge im Gesundheitswesen.

Vergütungsrecht der Heilberufe

Honorarstreit Patient/Arzt/Krankenhaus; Vergütungsstreit von Leistungserbringern/Kostenträger; Zulässigkeit und Grenzen von Honorarvereinbarungen.

Worum geht es im Arzthaftungsrecht?

Der Arzt schuldet dem Patienten rechtlich keinen besonderen Erfolg. Er schuldet nicht, dass der Patient gesund wird.

Er ist aber zu einer Behandlung verpflichtet, die dem aktuellen Facharztstandard entspricht. Es ist deshalb in der rechtlichen Auseinandersetzung zwischen Arzt und Patient immer die Frage zu klären, ob ein Behandlungsfehler möglicherweise ein grober Behandlungsfehler vorliegt.

Was hätte der Arzt besser machen können und müssen? War die ärztliche Behandlung überhaupt die richtige? Wurde der Patient zuvor ausreichend und ordnungsgemäß aufgeklärt?

Eine der wesentlichen Neuerungen des neuen Patientenrechtsgesetzes besteht darin, dass die Ärzte noch detaillierter als bisher ihre Patienten über wesentliche Umstände einer geplanten Behandlung aufklären müssen. Auch über eine mangelhafte Aufklärung kann ein Arzt in die Haftung genommen werden.

Dr. jur. Lothar Jäckle

Fachanwalt für Familienrecht
und Mediator (BAFM)

Cornelia Flum

Fachanwältin für Familienrecht
und Mediatorin (BAFM)

Beate Jäckle

Fachanwältin für Medizinrecht

  Impressum

RECHTSANWÄLTE
JÄCKLE & FLUM

Tel.: 07721-251 44 · Fax: 07721-300 50
Niedere Straße 51 · 78050 VS-Villingen

E-Mail: info@jaeckle-flum.de